Donnerstag, 9. Oktober 2014

Stöckchen




Die liebe Mrscgn, Journalistin, Mutter und HSV-Fan, wobei ich darauf hinweisen möchte, dass der dritte und nicht etwa der zweite Fakt uns verbindet hat mit einem Knüppel, einem Stöckchen nach mir geschmissen und mich dadurch mit vier Aufgaben betraut:

•  Verlinke die Person, die Dich nominiert hat.
•  Blogge die Regeln und zeige den Award.
•  Veröffentliche 7 Fakten über Dich.
•  Nominiere 7 Blogger und teile ihnen die Nominierung mit

Da ich denke, dass ich die ersten beiden Aufgaben mit Bravour gemeistert habe, versuche ich mich mal an der Dritten.

Obwohl ich in meiner öffentlichen Darstellung via Social Media, Blog und Radio nicht gerade zurückhaltend bin, rede ich doch lieber über andere, als über mich. Daher bin ich bislang auch den Knüppeln, die in meine Richtung flogen ausgewichen.

Ich habe mich kürzlich einer sportlichen Geschlechtsumwandlung unterzogen!
Bei Freizeitturnieren im Volleyball gibt es eine Regelung, dass je nach Spielfeldgröße immer eine bestimmte Anzahl an Frauen auf dem Feld sein müssen, alternativ sind auch Männer über 50 zugelassen, was mich zu einer sehr jungen Volleyballfrau macht.
Das Erscheinungsbild mögen andere beurteilen.

Ich bin ein Stadtflüchtling. Obwohl ich ein gebürtiger (sogar waschechter) Hamburger bin, zog es mich vor knapp 20 Jahren aufs platte Land, wo ich in einer 700 Seelengemeinde lebe und auch wenn ich mich immer noch als Hamburger fühle und die Stadt im Herzen trage, habe ich die Entscheidung auf`s Dorf zu ziehen nur bereut, wenn ich mich angesichts der Autofahrerei beim Feiern zurückhalten,  oder auf das eine oder andere Stadionbier verzichten musste.

„Bei Sven im Auto werden die B-Seiten uralter Songs gespielt, von denen selbst die A-Seiten floppten!“ So, oder zumindest sinngemäß wurde es mir mal nach einer längeren Fahrt ins Poesiealbum geschrieben. Zu Unrecht will ich sagen, da ich zwar viele Klassiker des Rocks höre, mich aber musikalisch auch durchaus in die Moderne wage, allerdings ohne gleich in den Laden zu laufen, um mir die entsprechende Scheibe zu kaufen. BTW ich habe noch nie Musik gedownloaded, oder etwas bei eBay ge- oder verkauft. So viel zu modern…

Als ich vor über 30 Jahren die Herr der Ringe Trilogie zu Weihnachten bekommen habe, habe ich sie noch im selben Jahr durchgelesen. Es folgte das Silmarillion und die Nachrichten aus Mittelerde, sowie zum besseren visualisieren ein paar  Mittelerde-Atlanten. Daneben stehen aber auch Werke anderer Fantasieautoren, wie Heitz, Hennen, Peinkofer, Nicholls oder Hardebusch. Ich lese mich aber auch gerne durch andere Metiers, wenngleich mir für schwere Kost meist Zeit und Ruhe fehlt.

Meinen Blog habe ich eigentlich ins Leben gerufen, um mich dem gereimten Wort zu widmen, leider (oder zum Glück) beschäftigen mich der HSV und das Radio so sehr, dass ich dazu keine Zeit finde und sich meine Reimerei auf ein Minimum beschränkt. Ich kann übrigens nicht mehr sagen, wann ich dem Drang mich in gereimten Worten auszudrücken erlegen bin, allerdings bin ich mir sicher, dass dabei Heinz Erhardt, dessen Werke (also Gedichte, nicht Filme) ich sehr verehre, ein gewichtiges Wort mitgedichtet hat.

Sollten diese Fakten nicht inTeam genug sein, verweise ich gerne auf die gleichnamige Sendung, in der mich der sehr geschätzte Thomas über da Bloggen, das Radio, den HSV und den Sven befragt hat.
Sven inTeam

So viel also zu mir. Bleiben noch die Nominierungen:
Wichtig ist mir dabei, dass Ihr nur mitmacht, wenn Ihr auch Lust dazu habt. Wenn nicht war es schön Euch gekannt zu haben.

Eben noch Interviewer jetzt nominiert Thomas von nur Golf
Dem Kai sein Blog, dessen Bilder mir sehr gefallen
Tanja von Raute22c, mit der ich so gerne mal unterschiedlicher Meinung bin
Astrid, die im RautenTV auch mal über sich reden kann
Patrick vom Kommentar der Woche, der für meinen Blog mitverantwortlich ist
G0ten`s Blog, mit dem ich gerade heute an Paul Hunter gedacht habe
Jürgen von BlockE, damit er endlich mal wieder schreibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen