Donnerstag, 11. Juli 2013

Drum prüfe...

Wir neigen dazu uns zu hinterfragen. Geht irgendwas in die Hose, wollen wir auch wissen warum das geschehen ist. Das geht im kleinen (nein nicht Geschäft), im täglichen Umgang mit unseren Mitmenschen los. Eheberatung, Kinderpsychologen Hundeflüsterer und so weiter. Es beschäftigt sich mittlerer Weile eine ganze Industrie mit unseren Flausen und Macken.

In der großen, der öffentlichen Welt sind natürlich andere Maßnahmen gefragt, da es dabei zumindest meistens nicht um Peanuts, sondern um einstürzende Neubauten, dröhnende Drohnen oder den nächsten Wahlkampf geht. Also werden Untersuchungsausschüsse gebildet, die Licht ins Dunkel bringen sollen. Zum Abschluss eines solchen Untersuchungsausschusses wird dann massenweise Papier zusammengestellt, welchem man dann entnehmen kann, dass zB ein Exkanzler sein Ehrenwort gegeben hat.

Ich halte diese Ausschüsse eigentlich ja für so wichtig wie warme Luft in den Tropen, doch jetzt möchte ich mich auch mal für so einen Untersuchungsausschuss bewerben. 
Unterdessen kündigte der Aufsichtsrat an, juristisch prüfen zu lassen, ob zuletzt einzelne Kontrolleure durch gezielte Indiskretionen wirtschaftlichen Schaden angerichtet hätten. Auch der Ehrenrat ist eingeschaltet.
Diesen Satz fand ich heute (Twitter sei Dank) in einem Artikel auf mobil.abendblatt.de.
Natürlich geht es dabei um den HSV. Der Aufsichtsrat überprüft sich als selbst und dann auch noch juristisch.
Man könnte sich den Maulwurf doch auch selbst suchen lassen, quasi den Spiegel vor die hässliche Fratze halten, bis er sich mit grausen abwendet, doch bekanntlich sind diese Viecher fast blind und so würde er sich wahrscheinlich verfehlen.

Ich plädiere für den Untersuchungsausschuss Maulwurfgate und möchte mich gleichzeitig für die Mitarbeit an eben diesen bewerben. Sollte sich jemand um meine Befähigung für diese Tätigkeit Gedanken machen, weise ich darauf hin, dass ich seit Jahr und Tag bei spox.com als Gartenzwerg bekannt bin und mich als solcher mit dem HSV befasst habe, das grenzt ja schon fast an Überqualifikation.





Nur der HSV!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen