Dienstag, 21. Mai 2013

Er lebt Effzeh

Die Kölner sind ja ein spezieller Menschenschlag. Sie wissen es und sind stolz drauf.
Mir als Hamburger Jung war diese "Et kütt wie et kütt un et hät noch emmer jot jejange" Mentalität bisweilen etwas suspekt und gerade wenn es um den Fußball geht lebt der Kölner diese auch voll aus.
Durch mein Engagement bei Spox.com durfte ich nun einige Angehörige dieses Menschenschlages kennenlernen und hab sogar Feldforschung auf ihrer angestammten Spielwiese vorgenommen.
Und was soll ich sagen? Ich mag sie, die Kölner.

Ganz besonders mag ich den Rüdiger.
Rüdiger verkörpert in meinen Augen das, was einen Effzeh-Fan ausmacht in besonderer Weise. Er leidet wie ein Hund und kann sein Gefühlsleben auf unverwechselbare Art und Weise in Worte fassen.
Vor gut einem Jahr befand sich der Effzeh, genau wie mein HSV, im Abstiegskampf und es galt die alte Weisheit: "Das Hemd ist näher als die Hose". Trotzdem war mir der Abstieg des Effzeh durch die gewonnenen Freundschaften alles andere als egal und so habe ich mit ihnen mitgelitten.

Als ich nun im Radio den Grönemeyer Song Musik, nur wenn sie laut ist hörte kam mir die Idee dieses großartige Werk umzutexten.  Herbert möge mir verzeihen.
Enstanden ist: Er lebt Effzeh.
Wie der Zufall es wollte kennt der Thorsten, auch einer dieser befreundeten Effzehler, jemanden, der den Stephan Kirschner kennt. Dieser interpretiert Herbert Grönemeyer mit leichtem kölschen Akzent und hat diesen Song eingesungen.
Weit weniger zufällig, da auf meine Bitte, hat der Thomas, seines Zeichens HSV-Fan diesen Song bebildert.

Jetzt, ein Jahr später habe ich mich wieder an die damalige Situation und dadurch auch an dieses Projekt erinnert und ich bin immer noch stolz darauf ein Teil davon zu sein.

video

Sagt selbst, dieses Video ist doch viel zu schön, um vergessen zu werden...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen