Sonntag, 23. Juni 2013

Wenn das Wörtchen "Aber" nicht wär

Eigentlich sollte ich zufrieden sein, mit meinem HSV.
Wie man liest wird hinter den Kulissen an neuen Strukturen gearbeitet und das habe ich ja schon seit längerem gefordert, doch beim HSV dieser Tage geschieht nichts, ohne das da nicht auch ein "Aber" mitschwingen würde. So stößt es mir sauer auf, dass der Name Hunke immer wieder im Zusammenhang mit diesen Veränderungen genannt wird und das auf Seite derer, die verändern und nicht bei denen die abgeschafft werden sollen. Doch warten wir das Geschehen mal ab, bevor wir es bewerten...

Von Joachim Hilke ist in diesen Tagen auch ungewöhnlich oft zu lesen. Durch dem Vertragsabschluss mit Sportfive, den ich als durchaus gelungen bewerte, trat Hilke erstmals in den Fokus der breiten Öffentlichkeit, wegen der drohenden Pleite des Stadionpartners Imtech und den "sonbedingten" Absprung weiterer Sponsoren gelingt es ihm zur Zeit nicht diesen Fokus wieder zu verlassen, um seiner Arbeit im Stillen nachzugehen. Allerdings versichert er glaubhaft die Situation im Griff zu haben. "Aber" auf den Namen Kühne könnte ich in diesem Zusammenhang gerne verzichten.

Immerhin bricht Hilke durch seine Aussagen mit der HSV-Tradition das eigene Produkt schlecht zu reden, wie es bei potentiellen Abgängen so oft der Fall war. Nichts desto Trotz tut sich an dieser Front noch herzlich wenig. Bruma, Sterberg und Son sind weg und aus dem Lager Kacars gibt es zumindest Absichtserklärungen. Aber auch da sollten wir dem neuen Sportchef etwas Zeit einräumen.

Momentan scheint das Nachtreten gegen Frank Arnesen und sein Gefolge schick zu sein. Mich erinnert das an den letzten Wechsel im Vorstand, als die Ratten auch erst nach dem Abgang von Hoffmann & Co aus ihren Löchern gekrochen kamen. Hoffentlich müssen wir uns jetzt nicht zwei Jahre lang anhören, wie negativ die "Ära" Arnesen doch nachwirkt.

Von Oliver Kreuzer ist zu lesen, dass er Tag und Nacht arbeiten würde und auch die Befürchtung, dass auf die Chelsea-Boys jetzt die Basler Jungs folgen werden scheint unbegründet zu sein, lediglich der Name Jaques Zoua ist noch in der Verlosung. Ebenso hartnäckig hält sich das Gerückt um Roque Santa Cruz, für den jetzt unser aller Troche die Werbetrommel gerührt hat. Als Verstärkungen für die Abwehr sind Johan Djourou und Lasse Sobiech im Gespräch, "Aber" gerade in der Abwehr müsste wohl erst einmal Platz im Kader und auf der Gehaltsliste geschaffen werden.

Von Michael "Männtschn" war zu lesen, dass er diesen benötigten Platz nicht zur Verfügung stellen will, womit wohl nur noch Boban Rajkovic und Paul Scharner als Abgängen in Frage kommen würden, denn HW4 bleibt wohl (noch) unantastbar. Im Mittelfeld tut sich auch in der Gerüchteküche wenig, mit Demirbay und Calhanoglu stehen zwei Zugänge fest und Fink stellt Rincon und Sala neue Verträge in Aussicht. So scheint sich der erhoffte Qualitätsprung in Sachen Kreativität auf den Neuzugang vom KSC, der "Aber" die Vorbereitung verpassen wird und auf Verinnerlichung eines Spielsystems von dem "Aber" in der abgelaufenen Saison wenig zu sehen war zu konzentrieren.

Und über allem steht die Zielvorgabe internationaler Wettbewerb!
Wenn ich ehrlich bin deutet "Aber" momentan wenig darauf hin, dass dieses Ziel erreicht werden könnte, dafür scheint sich im Verein doch zu viel Mittelmäßigkeit breit gemacht zu haben. Da ist ein Sportchef, der sich zwar in seine Aufgabe reinhängt, dem aber auch viel Skepsis entgegen gebracht wird. Ein Trainer, der es auch nach eineinhalb Jahren nicht geschafft hat seiner Mannschaft ein Gesicht zu verpassen. Auch der Kader selbst wirkt etwas ausgelutscht, die Führungspieler scheinen ihre Bestleistungen nicht mehr abrufen zu können und der Rest scheint sich nicht recht weiterentwickeln zu können. Und dann wäre da noch die angespannte finanzielle Situation.

"Aber" einfach kann ja jeder und was wäre ich für ein Fan, wenn ich nicht hoffen würde?
Auf Spieler und Verantwortliche, die sich Entwickeln.
Auf Leistungträger, die zu ihrer Bestform auf dem Platz zurückfinden.
Auf Talente, die gefördert werden.
Auf Strukturen, die mit Augenmaß verändert werden.
Auf eine Initialzündung auf Schalke, die nicht zum Verlust der Bodenhaftung führt.
Auf eine affengeile Saison!

Nur der HSV!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen