Montag, 14. April 2014

Dumm gelaufen

Am Samstag traf eine verunsicherte Mannschaft auf eine selbstbewusste.
In Hannover brannte nach der Niederlage in Braunschweig der Baum. Die Spieler wurden ob ihrer Nichtleistung beschimpft und verspottet, die Fans drohten mit Stimmungsboykott und die Mannschaft dezimierte sich durch blöde Karten auch noch selbst.
In Hamburg hingegen wurde Leverkusen durch eine kämpferisch starke Leistung besiegt und man schien bestens gerüstet für den Ligaendspurt.

Und dann geschah das Überraschende. Die 96er ergaben sich nicht kampflos. Im Gegenteil sie wollten dieses Spiel gewinnen! Eine Tatsache, die in Hamburg auch einen Tag nach Abpfiff der Partie noch für Verwirrung sorgte.
Verständlich. Mit der Taktik Kämpfen – Laufen – Spielen – Siegen ist im Abstiegskampf auch nicht zu rechnen und wenn ein Spiel erst einmal läuft kann man sich natürlich auch nicht mehr darauf einstellen.
Dumm gelaufen halt.

Der HSV wurde überrollt. Hätte es nach der ersten Halbzeit 3:0 für 96 gestanden, hätte man sich nicht beklagen können, doch Hannover ließ uns am Leben und sowas rächt sich für gewöhnlich. Auch am Samstag fiel wie aus dem Nichts der Ausgleich. Natürlich durch einen Freistoß, denn spielerisch war ja nicht. Und danach war sie da, die Verunsicherung. Es lief nichts mehr nach vorne, die Zweikämpfe wurden verloren…
Also alles wie in Halbzeit 1.
Mehr gibt es zum Spiel nicht zu sagen.

Ein paar persönliche Bemerkungen seien gestattet:
Erstmalig seit Volksparkstadionzeiten stand ich wieder in der Kurve und nur der sofortigen intensiven Holstenbehandlung nach dem Spiel verdanke ich es, dass ich noch sprechen kann. Es wird ja häufig eine spielabhängige Unterstützung gefordert, doch das wäre bei diesem Spiel ein Pfeifkonzert über 90 Minuten gewesen. Das auf Pyros verzichtet wurde war natürlich mein Verdienst.
Die Stimmung um das Spiel herum war sehr freundschaftlich und so konnte ich auch nach dem Spiel noch ein Bierchen mit meiner Hannoveraner Timeline genießen. Ein Fest!
Ein Fest war auch die Fahrt im Partybus mit @elbblick @fschmidt @Maik216 und @nurdertim wenngleich sich die Stimmung auf der Rückfahrt… aber lassen wir das.
Last but not least habe ich Samstag den Mitgliedsantrag bei der HSV Stitzkissenfraktion Auswärts unterschrieben und werde daher auf meine alten Tage noch ein organisierter Fan werden. Für mich ein logischer Schritt, da ich schon viele Mitglieder dieses Fanclubs kennen- und schätzen lernen durfte.

Insgesamt war es also ein wunderbarer Tag, wenn nur nicht immer dieser elendige Fußball wär...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen