Freitag, 9. Januar 2015

Auf ein Neues!

Nach meinem letzten Beitrag ist mehr Zeit verstrichen als geplant und daher konnte ich Euch keinen guten Rutsch wünschen. Also beginne ich heute damit, mich bei meinen Lesern für ihre Treue und die Kommentare zu bedanken und Euch allen ein frohes und erfolgreiches 2015 zu wünschen. Auf ein Neues!

Es ist schon merkwürdig. Da ist der Verein punktgleich mit dem Relegationsplatz vierzehnter, ist so harmlos vor dem gegnerischen Tor, wie man es nur sein kann und doch scheint die sportliche Lage weitestgehend im Griff zu sein. Versteht mich nicht falsch, ich gehe davon aus, dass sich der HSV bis zum Ende der Saison im Abstiegskampf befinden wird, doch wähne ich den Verein dabei in guten Händen. In der Vorbereitung auf die Rückrunde mag es sogar von Vorteil sein, dass die Defizite derart offensichtlich sind, dass Zinnbauer weiß wo er anzusetzen hat.

Neben Passspiel und Laufwegen sind das in meinen Augen Standards und Flanken. Gerade die Ausführung von Standards ist doch eine reine Fleißarbeit und daher wäre es begrüßenswert, wenn sich die Herren, die sich dabei so gerne den Ball schnappen dies auch mal nach dem Training tun würden. Es sollte doch für einen technisch begabten Profi möglich sein, einen Freistoß aus dem Halbfeld so vor das Tor zu bringen, dass weder der am Sechzehner postierte Verteidiger, noch der Torwart im Fünfer diesen problemlos abwehren oder abfangen können.

Grund für meine Zuversicht ist stabilisierte Defensive um den nicht nur von Tanja gewählten Spieler des Jahres 2014 Jaroslav Drobny. Auch wenn Drobo ein Torwart alter Prägung ist und weder spektakulär fliegt noch den perfekten Libero gibt, hat er doch wesentlich dazu beigetragen, dass es vor dem eigenen Tor etwas gesitteter zugeht. Auch Valon Behrami gebührt in diesem Zusammenhang eine Erwähnung, da er die weitestgehend unveränderte Viererkette besser aussehen lässt.

Wesentlich unübersichtlicher ist die finanzielle Lage des Vereins. Das sich ein Herr Kühne als schwieriger Verhandlungspartner erweisen würde war absehbar. Das jetzt zumindest medial auf Eugen Block gesetzt wird, der ja zur letzten Verteidigungslinie der HSVPlus Gegner gehörte weist darauf hin, dass sich die Suche nach strategischen Partnern in einer Sackgasse befindet.
Der aktuelle Spieleretat wird also neben den Einmaleffekten des Adidas- und Bitburgerdeals durch die Kredite von Kühne und einen unbekannten Darlehensgeber abgesichert.

Karl Gernandt sagt, dass es nicht unbedingt sein müsse, den Verein komplett zu entschulden und mag damit recht haben, doch immer mehr Schulden können sind auch keine Lösung.
Gernandts betonte Zuversicht in seinen letzten Interviews liegt in der Natur der Sache, schließlich will er verkaufen und da redet man sein Produkt ja nicht schlecht (oder?), doch gerade an den Aussagen hinsichtlich der Lizensierung wird er sich in Kürze messen lassen müssen. Hoffentlich steht er auch nach der MV noch dazu.

Genauso hoffe ich, dass die sportliche Leitung der Versuchung wiederstehen kann auf der MV einen neuen Stürmer präsentieren zu wollen, zumindest wenn dieses im Vordergrund steht. Die letzten Winterzugänge, die sich als Verstärkungen erwiesen waren Nigel de Jong und Ivica Olic im Januar 2006 bzw 2007 (thanks Fiete). Mit Maxi Beister werden wir im Laufe der Rückrunde eine personelle und spielerische Alternative im Angriff im Angriff bekommen, ein Lasogga sollte wieder etwas besser in Tritt kommen und auch bei Nikolai Müller ist leistungsmäßig noch genug Luft nach oben.
Also Neuzugang ja, aber nur wenn die gesamte sportliche Leitung davon wirklich überzeugt ist und der Wechsel auch wirtschaftlich vertretbar ist!

Die anstehende MV habe ich schon erwähnt und ich bin wirklich gespannt, was uns dort erwartet. Wenn 10% derer kommen, die im Sommer in der Arena waren wäre ich schon überrascht und wenn diese dann auch bei unterschiedlichen Ansichten zu einem vernünftigen Miteinander finden würden sogar begeistert.
Das Beispiel der Reaktion auf den Antrag von Manfred Ertel, den Aufsichtsratsvorsitz in eV-Hand zu geben lässt mich allerdings daran zweifeln. Ich werde diesen Antrag (Stand heute) nicht unterstützen, aber doch nicht weil er von Ertel kommt, sondern weil ich ihn als sachlich falsch erachte.
So scheint zumindest im Internet noch nicht jeder zu denken. Leider.

Dabei ist es doch höchste Zeit, dass die gegnerischen Lager des Sommers wieder aufeinander zugehen und dabei sehe ich vor allem die AG-Führung in der Pflicht. Wie schon der Daniel bei mir im Jahresrückblick des HSVTalks auf meinsportradio.de sagte ist es an der Zeit auch auf die Chosen Few aktiv zuzugehen, um ihnen die gebührende Wertschätzung zu zeigen und sie im Idealfall zurück ins Boot zu holen. Dies sollte allerdings in persönlichen Gesprächen geschehen und auf der MV bestenfalls begleitet werden.

Ich werde am 25. so unvorbelastet wie nur möglich ins CCH gehen, mich mit vielen HSVern treffen und hoffentlich einer konstruktiven MV beiwohnen.
Wir sehen uns dort!


Nachtrag: Der Alex hat mich gerade darauf aufmerksam gemacht, dass im Januar 2007 auch ein gewisser Frank Rost zum HSV gewechselt ist, den man durchaus als Verstärkung sehen kann und natürlich hat er da recht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen